Gesellschaft für Geosystemanalyse

Startseite | Impressum | AGB's

Fischerei

Folgende Geräte sind verfügbar. Für Detailinformationen klicken Sie bitte auf die entsprechende Registerkarte.

RECO Scale - Anzeigesystem an Bord zum Abwiegen von Fischfang

Datenblatt [350 KB]

 

Spezifikationen

  • Stromversorgung: 10 bis 27 VDC
  • Verbrauch in Betrieb: < 60 MA
  • Datenspeicher: 4Mb intern
  • Messkapazität in statischem Modus: max. 100 Kg
  • Messkapazität in Bewegung: max. 50 Kg
  • Messabweichung in statischem Modus: < 1% des Gesamtmessbereichs
  • Messabweichung in Bewegung: < 5% des Gesamtmessbereichs
  • Auflösung: < 0,01 Kg
  • Bereich der Betriebstemperatur: -10°C / +40°C
  • Schutzart: IP67
  • Gewicht: 16,5 Kg
  • Größe der Waagschale: 400x404 mm
  • Material: Edelstahl 316L

Anwendungen

Wiegesystem

Kompensation von Bootsbewegungen: Neigung, Verrollung, Hub.
Messbereich: 100kg in in statischem Modus, 50kg in dynamischen Modus
Ausstattung mit Drucker

Konsolenanzeige

Kontinuierliche Anzeige erfasster Mengen.
Aktualisierung der Anzeige in 3-Sekunden-Takt
Wahlmöglichkeiten von Skaleneinstellungen, Fischarten, Größen, Einordnung.
Bereitstellung aufgezeichneter Daten über an PC angeschlossenen Drucker.

Datenaufzeichnung

Kumulation und Kategorisierung der Mengen von Fischarten.
Aufzeichnungen während des Fischens.

Funkverbindung

Computergesteuerte Verarbeitung und Aktualisierung der Fischartenlisten.
Weiterleitung aufgezeichneter Daten via GPRS an Land.

HOOK TIMER - Zeitnehmer zur Erfassung von Beißzeiten

 

Spezifikationen

  • Maximale Eintauchtiefe: 600m
  • Gewicht: 58g
  • Gewicht in Wasser (mit Stopper): 47g
  • Maximaler Anzeigezeitraum: 29h 59min
  • Auflösung: 1 min
  • Genauigkeit: 1min/24h
  • Automatische Abschaltung der Anzeige nach 5 Tagen
  • Maximale Dauer der Stromversorgung: 2 Jahre mit 840 Stunden Anzeige
  • Betriebstemperatur: 0°C bis 40°C
  • Mindestzug für Start der Zeitnahme: 3kg (andere Einstellungen auf Nachfrage möglich)
  • Abmaße: 8 x 3cm

Anwendungen

Hook-Timer werden an Langleinen montiert. Sie erfassen den Zeitraum zwischen Biss des gefangenen Fisches und dem Einholen der Leine, was eine Optimierung der Ausbringungszeit ermöglicht. Hook-Timer werden zwischen Hauptleine und Köderhaken befestigt. Eine Komplementierung der Langleinen-Ausstattung wird mittels zusätzlicher Verwendung des SPST600-Tiefen- und Temperatur-Datenloggers erreicht.

Concentrator - Zusammenfassung der Messdaten verschiedener Datenlogger und Übertragung an Land via GPRS.

 

Spezifikation

Der an Bord installierte CONCENTRATOR besteht aus folgenden Komponenten:

- Leiterplatte, Mikroprozessor, Datenspeicher, Software sowie 868MHz Funksender/-empfänger
- GSM/GPRS-Funkmodem
- GPS [mit automatischem Zeitgeber für den Concentrator an gewünschten Positionen (UT time)].
- 2 Socapex-Anschlüssen: 4-polig für Stromversorgung und 6-polig für Aufzeichnungen.

Zeit- und Datumseinstellung des Concentrators werden bei jeder Datenübertragung resynchronisiert und im UT Format (Universal Time) an die Datenlogger übertragen.
Start und Konfiguration des Concentrators erfolgen mittels Radio Data Pencil und der auf einem Rechner installierten RECOPESCA-Software.

Mechanische Merkmale

Dichtigkeit: IP66 mit Blindstopfen an Anschlüsse
Abmaße: 120 x 80 x 85 mm ohne SOCAPEX-Anschluss.
Material: Polykarbonat.

Anwendungen

Das elektronische RECOPESCA-System wurde für eine umfassende Analyse und Evaluierung der Effizienz von Fischerei auf Schiffen entwickelt. Es führt an Bord Daten eines oder mehrerer SP2T-Datenlogger zu Wassertemperatur und Druck zusammen und ist mit Fischfangvorrichtungen wie Schleppnetzen oder Langleinen verbunden um Umgebungsparameter während des Fischens zu erfassen. Ein oder mehrerer SLFs messen die Länge abgespulter Fischfanggeräte. Sämtliche Daten werden vom Concentrator gesammelt und inkl. der Position via GPRS (E-Mail) zur Kontrollstation übertragen.

SLF - Autonomer Datenlogger für ausgebrachte Fangleinen

 

Spezifikationen

Das Zählen der Drehzahl der Netzspulen wird mittels folgender Konfiguration durchgeführt:

- Rotationsgeschwindigkeit der Netzspule, im Uhrzeigersinn (U/min);
- Zählwerk für die Anzahl der Umdrehungen (im Uhrzeigersinn);
- Rotationsgeschwindigkeit der Netzspule, gegen den Uhrzeigersinn (U/min);
- Zählwerk für die Anzahl der Umdrehungen (gegen den Uhrzeigersinn);

Maximale Dauer der Stromversorgung: Lebensdauer der Batterie bei kontinuierlicher Aufzeichnung (max. Geschwindigkeit 60U/min) in etwa 15 Monate

Kommunikation : elektromagnetische Übertragung, mittels Leseschnittstelle (Datenstift) und serieller Verbindung zu PC.
Die Winmemo-Software unter Windows ermöglicht Darstellung und Prozessierung der Daten.

Anwendungen

Der SLF erfasst die Länge eines von einem Fischereischiff ausgebrachten Netzes mittels Aufzeichnung von Drehzahlen der Netzspule.

© terra4 GmbH 2017