Gesellschaft für Geosystemanalyse

Startseite | Impressum | AGB's

Scour Monitor (Überwachung von Auskolkung)

Messkopf des Scour Monitors mit vier Schallgebern

Das Gerät verfügt über keine abstehenden Teile, was die Anfälligkeit für Beschädigungen bspw. im Zusammenhang mit Halterungen reduziert.

zur Hardware-Übersicht

In strömenden Gewässern treten am Übergang von festen Strukturen zu umgebendem weicheren Substraten häufig Auskolkungen auf. Dieses bedeutet für Bauwerke wie Gründungspfähle von Offshore-Windkraftanlagen, Brückenpfeiler u.a. oftmals eine Gefährdung der Standortsicherheit und erfordert häufig regelmäßige oder permanente Überwachungen.

Der fest zu montierende Scour Monitor von Nortek erfasst akustisch mittels 4 abwärts gerichteter Schallstrahlen, welche sich entlang einer Linie auffächern, Veränderungen des Sohlabstandes und detektiert Eintiefungen oder Auflandungen. Damit lassen sich neben zeitlichen Änderungen auch Formen und horizontale Ausdehnungen aufzeichnen und Kolkentwicklungen detailliert nachvollziehen. Ein entgegen gesetztes Beispiel zur Quantifizierung von Auskolkungen ist die Messung von Sedimentation in Stauräumen.

Erfasste Sohländerungen können sowohl intern abgespeichert als auch in Echtzeit übertragen werden. Die Zuordnung beispielsweise von Erosionsraten zu längeren Zeitabschnitten oder zu kurzfristigen Extremereignissen liefert wertvolle Informationen zur Identifizierung und Unterscheidung von Einwirkungen auch im Hinblick auf Modellierungen.

Es bestehen zwei Ausführungen des Scour Monitors, eine für Tiefen von 0,1 bis 10 m und eine weitere für Tiefen von 7 bis 30 m. Da keine abstehenden Teile vorhanden sind, ist das Risiko möglicher Beschädigung bei Befestigungen minimiert.

 

Anwendungen

Der Scour Monitor ist ein kostengünstiger aber leistungsfähiger Weg zur Erfassung grundlegender Daten bzgl. dynamischer Änderungen der Sohlenlage im Bereich baulicher Anlagen.

Sohlabstandsmessungen

Der Abstand des Scour Monitors entlang jedes einzelnen Schallstrahls kann auf einer passwort-geschützten Internetseite angezeigt werden. Die mittels internen Neigungssensors korrigierten abgebildeten Daten liefern Sohländerungen als Zeitfunktion. Die Darstellung erfolgt graphisch und numerisch.

 

Auskolkung an Monopile

Erfasst wird die Intensität des akustischen Rücksignals entlang jedes der vier Schallstrahlen, welche in Winkeln von 10, 20, 30 und 45 Grad von der Vertikalen ausgerichtet sind. Die Schallreflexion von der Sohle liefert eine deutliche Abweichung in der Signalamplitude, welche zur Bestimmung der exakten Distanz verwendet wird.

 

Downloads / Zusatzinformationen

© terra4 GmbH 2017